"Die Römer in Aalen" und "Jurapark Aalen" als DVD

Gleich zwei neue Filme haben das Limesmuseum und das Urweltmuseum ihren Besuchern und Interessierten zu bieten. Beide DVD-Produktionen können im jeweiligen Vorführbereich angeschaut oder in den Museenshops sowie im Touristik-Service gekauft werden.

(© Stadt Aalen)

"Die Römer kommen"

Der 26-minütige Film berichtet schwerpunktmäßig über das größte Römerfest in Deutschland, die „Römertage in Aalen“. Sie finden alle zwei Jahre statt und ziehen mehrere tausend Begeisterte in ihren Bann. Um auch die internationale Kundschaft bedienen zu können, wurde die „Aalener Produktion“ in fünf verschiedene Sprachen übersetzt, in deutsch, englisch, französisch, arabisch und japanisch, die alle auf einer DVD gespeichert und abrufbar sind. Wahrscheinlich ist dieser Film die erste Produktion in der Region, die komplett in japanischer und arabischer Sprache vorliegt!

Der Film zeigt aber nicht nur Bilder über die Römertage. In eindrucksvollen Bildern wird auch die interessante touristische Region vorgestellt: Der Limes, die Aalener Limesthermen, das Urweltmuseum, Fossileinsammeln am Braunenberg, Gießereitechnik in den Schwäbischen Hüttenwerken, das Besucherbergwerk Tiefer Stollen, die Innenstadt Aalens oder das Freilichtmuseum am rätischen Limes Rainau-Buch.

Die Produktion entstand in der „Ampersand Reihe“ über die berühmtesten „Historienfeste“ der Welt, die von zahlreichen wichtigen Fluggesellschaften wie beispielsweise United Airlines, Qantas oder Emirates auf Langstreckenflügen den Reisenden zur Unterhaltung zwischen den Kinofilmen präsentiert wird. Die DVD kostet 19 Euro.

(© Stadt Aalen)

"Jurapark Aalen"

"Unterwegs im echten Jurassic Park – im Juraschiefer bei Aalen.“ Während Steven Spielbergs Streifen immense Kosten verursachte, entstand sein Aalener Pendant mit „Bordmitteln“ der hiesigen Fachhochschule. Im Medienlabor der Hochschule wurde vom Team um Prof. Dr. Michael Bauer der 13minütige Film „jurapark aalen“ produziert, der nicht so blutrünstig wie das Hollywoodspektakel ist. Doch auch hier spielt ein Saurier, der Ichthyosaurus – „der größte Räuber der Meere“ – eine wichtige Rolle als moderne, computergenerierte Animation. „Wir haben eine aufwändige digitale Produktion mit minimalen Budget realisiert“, beschreibt Professor Bauer die Arbeiten. Entstanden ist ein routinierter Film, der auf unterhaltsame Art die Fossilienwelt Aalens zum Leben erweckt. Er verbindet die paläontologische Geschichte der Ostalb mit allgemeinbildenden Szenen zu Fossilienfunden und -präparation. So gering wie das Budget, so gering ist auch der Preis. Die DVD kostet lediglich sieben Euro.

Umbau und Neukonzeption des Limesmuseums

Das Limesmuseum wird ab 01.08.2016 grundlegend energetisch erneuert und didaktisch völlig neu konzipiert.

Ab 01.08.2016 ist deshalb die Museumsausstellung geschlossen!

Mehr Informationen...

Veranstaltungen