Familiennachmittag im Limesmuseum

Am 31. Oktober von 14 bis 16.30 Uhr: Schmuck als Ausdruck römischen Lebensstils

(© Ulrich Sauerborn)

Ringe, Armreifen, Haarschmuck, Ketten und Fibeln, das Spektrum römischen Schmucks ist vielfältig. Mal waren farbige Steine beliebt, mal gefiel nur der satte Glanz des Edelmetalls. Ketten schmiegten sich eng an den Hals oder fielen bis zur Taille. Brustketten betonten die weibliche Linie und an mehreren Fingern konnten Ringe funkeln. Selbst der Scheitel wurde zeitweise geschmückt.
Auch die Herren besaßen Siegel- oder Legionärsringe, trugen Armreifen als Tapferkeitsauszeichnungen und Amulette zur Abwehr geistiger oder körperlicher Angriffe.

Dieser Nachmittag stellt verschiedenste Schmuckideen vor Die Teilnehmer können die Anfertigung unterschiedlicher Schmuckstücke, wie die Aalener Kette, einen einfachen Ring, eine Haarnadel oder einen Anhänger ausprobieren. Unterschiedliche Techniken werden vorgestellt, so dass für jedes Alter und jede Fingerfertigkeit etwas dabei ist. Replikate und Ausstellungsstücke fungieren als Ideengeber.

Infos

Kosten: 3 Euro für Material plus Museumseintritt (2,50 Euro Erwachsene / 2 Euro reduziert / 6 Euro Familienkarte)

Eine telefonische Anmeldung unter 07361 5282870 oder per Mail unter limesmuseum@aalen.de ist für die Teilnahme wichtig.

Teilnehmer: Eltern mit Kindern ab acht Jahre

© Stadt Aalen, 31.10.2018
Weitere Informationen

! Umbau Limesmuseum !

Das Limesmuseum wird ab 01.08.2016 grundlegend energetisch erneuert und didaktisch völlig neu konzipiert. Die Museumsausstellung ist deshalb geschlossen.

Die neue Dauerausstellung im LIMU 16/18 gibt während dieser Zeit einen kompakten Überblick zur Geschichte der Römer in Aalen und entlang des Limes.

Veranstaltungen