Limesmuseum Aalen – Neukonzeption

Visualisierung des neuen Limesmuseums vom Atilier Brückner.
Visualisierung des neuen Limesmuseums vom Atilier Brückner. (© )

Das Limesmuseum ist die größte Einrichtung Süddeutschlands am UNESCOWelterbe Limes. Das Gebäude wurde 1964 errichtet und im Jahr 1980 wesentlich erweitert. Dadurch entsprechen die energetischen Gegebenheiten des gesamten Gebäudes bei weitem nicht mehr den heutigen Anforderungen. Nach über 30 Jahren Betrieb und jährlich ca. 60.000 Besucher ist das mit Architekturpreisen ausgezeichnete Limesmuseum in die Jahre gekommen.

Im Jahr 2014 hat man sich für das Förderprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ beworben. Für das Projektvorhaben „Limesmuseum – bauliche Ertüchtigung des Museumsgebäudes und Aufwertung des Welterbeareals im städtebaulichen Umfeld erhält man eine Förderung in Höhe von 2,4 Mio. Euro. Zu den allgemein notwendigen Hochbaumaßnahmen kommt hinzu das das Archäologische Landesmuseum Baden-Württemberg für die Neukonzeption der Dauerausstellung noch eine Finanzierung in Höhe von 1,7 Mio. € erhält. Neben den erforderlichen Neustrukturierungen im Eingang- und Empfangsbereich werden vor allem die bautechnischen Defizite behoben, wie:

  • Vollständige Erneuerung der Stromverteilung, Stromversorgung (ausgelegt auf 200KW)
  • Erneuerung der Holzfassade inkl. Wärmeschutz (750 m²)
  • Erneuerung der Stahl-Glasfassade (510 m²)
  • Erneuerung des undichten Bleidaches (560m²)
  • Erneuerung Flachdach Innenhof (115 m²)
  • Komplette Erneuerung der Lüftungsanlage und Klimaanlage 1 Lüftungsgerät 18.000 m³/h, 2 RLT Anlagen 8.000 m³/h + 1.500 m³/h 150 KW Kälteanlage
  • Brandschutztechnische Verbesserungen
  • Neue WC-Anlagen
  • Verbesserung der Akustik


Baubeginn: 10.07.2017
Baukosten: 7,135 Mio. €
Bauende: geplant 31.12.2018 (Gebäude)
Eröffnung geplant: 11. April 2019 (inkl. Ausstellung)

Aktuelle Arbeiten auf der Baustelle:
Fassadenarbeiten (Holz, Stahl-Glas-Fassade), Rohbauarbeiten, Lüftungsarbeiten, Elektroarbeiten, Heizung- und Sanitärarbeiten, Dachdeckerarbeiten, Metallbau, MSR, Trockenbau Maler-Putzarbeiten

Infos zur Planung

Visualisierung Limesmuseum
Visualisierung Limesmuseum (© Atilier Brückner)

Erdgeschoss
Im Erdgeschoss wird anstelle der WC/Garderoben-Bereiche ein großzügiges Foyer mit einem langen Kassentresen geschaffen. Von der Kasse aus einsehbar wird der Zugang zum Außengelände in den Bereich zwischen Bürotreppenhaus und Aufzug verlegt. Ein eingestellter Körper hinter dem langen Tresen gliedert den Raum. In diesem Körper wird für ein Kassenbüro / Poststelle und eine Teeküche untergebracht. Hierdurch kann der im Erdgeschossfrei werdende Raum flexibel als Multifunktionsraum genutzt werden. Bis auf das barrierefreie WC, das im Erdgeschoss liegt, befinden sich die WC´s im UG.

Untergechoss
Im Untergeschoss werden die Elektroräume, Teile der Lüftungstechnik untergebracht. Die restlichen Flächen werden als Lager genutzt werden.

Obergeschoss
Die Fläche im Obergeschoss des Gebäudeteils von 1961 wird ebenfalls neu strukturiert, sodass ein großzügiger Sonderausstellungsraum entsteht, der über die Wendeltreppe aus dem Foyer erschlossen wird. Durch eine Trennwand kann ein Teil des Raums als Medienraum für Filmvorführungen genutzt werden.
In den Museumsräumen erfolgen Verschiebungen und Änderungen der Nutzung, ohne dass hierfür größere bauliche Maßnahmen notwendig werden. Der Bereich, der sich direkt vom Eingang über die Sitzstufen nach unten bis zum archäologischen. Der Raum der Museumspädagogik wird in das erste OG verlegt und erhält auf dem im Luftraum Foyer befindlichen Steg den dazugehörigen Vorbereitungsbereich.
Im Gebäudeteil des eigentlichen Museums, das entsprechend der Konzeption von Atelier Brückner eine neue Ausstellung erhält, werden die räumlichen Eingriffe auf das Schließen der drei Lufträume im Anschluss an den Innenraum und den Rückbau der Innenverglasung im Erdgeschoss reduziert.
Im Bereich der ehemaligen Wohnung im 1. und 2. Obergeschoss erhalten die Nutzer des Gebäudes Büroräume mit einem dazugehörigen Besprechungsraum.

© Stadt Aalen, 31.10.2018
Weitere Informationen

! Umbau Limesmuseum !

Das Limesmuseum wird ab 01.08.2016 grundlegend energetisch erneuert und didaktisch völlig neu konzipiert. Die Museumsausstellung ist deshalb geschlossen.

Die neue Dauerausstellung im LIMU 16/18 gibt während dieser Zeit einen kompakten Überblick zur Geschichte der Römer in Aalen und entlang des Limes.

Veranstaltungen