Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher, zurzeit kommt es leider zu Problemen mit unserer Telefonanlage. Sollte ein Gespräch unvermittelt abbrechen, wenden Sie sich für einen Rückruf bitte an limesmuseum@aalen.de. Herzlichen Dank.

Adresse
Limesmuseum
St.-Johann-Straße 5
73430 Aalen
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
Feiertage 10 bis 17 Uhr
Montag geschlossen
Eintrittspreise
Erwachsene 6 €
Ermäßigung 4 €
Gruppen ab 15 P. 4 € p.P.
Schülergruppe 2 € p.P.
Familienkarte 13,50 €
Kombiticket 8 €

Dupondius des Marcus Aurelius

Objektdaten

inventarnummer
2013-0212-0854-0001
fundtyp
Münze; Dupondius
kaiser
Marcus Aurelius
datierung
177 n. Chr.
epoche
Römische Kaiserzeit
fundort
Aalen, Ostalbkreis
standort
Limesmuseum Aalen
Größe
2.4 cm × 0.4 cm
gewicht
10.61 g
Material
Bronze
muenzstaette
Rom
muenzherr
Marcus Aurelius
Vorderseite Bild
Porträt des Marcus Aurelius mit Strahlenkrone nach rechts.
vorderseite legende
[M(arcus) ANTONINVS] AVG(ustus) GERM(anicus) SARM(aticus) [TR(ibunicia) P(otestate) XXXI]
stempelstellung
inschrift
Vorderseite: Marcus Antoninus Augustus Germanicus Sarmaticus mit der tribunizischen Amtsgewalt zum 31. Mal. Rückseite: Imperator zum neunten Mal, Konsul zum dritten Mal, Vater des Vaterlandes.

Beschreibung

Zur Bestimmung einer Münze reicht es aus, wenn ein paar charakteristische Details zu erkennen sind. Hier sind die Ehrentitel Germanicus und Sarmaticus des Kaisers Marcus Aurelius (161–180 n. Chr.) sowie der Blitz auf der Rückseite ausschlaggebend. Ein Dupondius entsprach zwei Asses und zwei Dupondien waren ein Sesterz wert. Mit einem Dupondius konnte man sich einen sexatarius (0,55 l) Wein, eine Öllampe oder eine Tagesration Brot kaufen. Zur Unterscheidung von dem etwa gleich großen As war der Kaiser auf dem Dupondius stets mit Strahlenkrone abgebildet. Die Münze kam in einem Abwasserkanal zutage. Aufgrund der Lagerung unter Luftabschluss im dortigen Feuchtboden hat sich ihre goldene Farbe erhalten.

Weiterführend