Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher, zurzeit kommt es leider zu Problemen mit unserer Telefonanlage. Sollte ein Gespräch unvermittelt abbrechen, wenden Sie sich für einen Rückruf bitte an limesmuseum@aalen.de. Herzlichen Dank.

Adresse
Limesmuseum
St.-Johann-Straße 5
73430 Aalen
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
Feiertage 10 bis 17 Uhr
Montag geschlossen
Eintrittspreise
Erwachsene 6 €
Ermäßigung 4 €
Gruppen ab 15 P. 4 € p.P.
Schülergruppe 2 € p.P.
Familienkarte 13,50 €
Kombiticket 8 €

Kleiner Bär aus Bernstein als Amulettanhänger

Objektdaten

inventarnummer
1978-0033-0083-0001
fundtyp
Halskettenanhänger
datierung
Mitte 2. Jh. n. Chr.
epoche
Römische Kaiserzeit
fundort
Ubstadt-Weiher, Lkr. Karlsruhe
standort
Limesmuseum Aalen
Größe
1.7 cm × 0.8 cm × 1.1 cm
gewicht
0.7 g
Material
Bernstein

Beschreibung

Der kleine, sehr fein ausgearbeitete Bär diente als Amulett. Er wurde einem ca. zehn Jahre alten Kind mit ins Grab gegeben. Die Knochen des Kindes weisen auf einen schweren Krankheitsverlauf kurz vor seinem Tod hin. Da Bernstein Unheil abwehrende und heilende Kräfte nachgesagt wurden, könnte das Amulett eigens zum Überstehen der Krankheit gedient haben. In den Augenhöhlen des Bären sind die Drehspuren des Bohrers erkennbar. Wahrscheinlich waren die Augen farbig ausgelegt. Rohbernstein gelangte von der Ostsee über die Bernsteinstraße ins Römische Reich, wo er verarbeitet wurde. Im Limeshinterland ist Bernstein äußerst selten belegt. Dies könnte daran liegen, dass in dieser Zeit die Brandbestattung vorherrschte. Bernsteinbeigaben verbrannten dabei restlos. Das kostbare Amulett sowie die nicht abgekauten Zähne des Kindes weisen auf eine wohlhabende Familie hin.

Weiterführend