Führung im Limesmuseum „Gebrochener Glanz“ nun auch als Hörerlebnis

Neben Führungen durch die Sonderausstellung „Gebrochener Glanz“ bietet das Limesmuseum nun auch Führungen über Audioguide an. Das Gerät mit Kopfhörer kann gegen eine geringe Gebühr an der Museumskasse ausgeliehen werden.

Namhafte Wissenschaftler erläutern in verständlicher und kompetenter Weise die ausgestellten Exponate. Sie geben aber auch wertvolle Hintergrundinformationen zu Fundorten, technischen Fragen und Besonderheiten. Die größte Sonderausstellung, die das Limesmuseum in seiner 50jährigen Geschichte noch bis zum 22. Februar 2015 zeigt, ist das Ergebnis  eines mehrjährigen Forschungsprojekts. Die Audioguide-Führung bereitet  das Thema und die Problematik der Großbronzen in seiner Gesamtheit für interessierte Laien verständlich auf.  Thematisiert werden unter anderem die umfangreichen technischen Kenntnisse, die zur  Herstellung der oft überlebensgroßen, reich verzierten Statuen erforderlich waren. Ebenso wird  die gesellschaftliche Bedeutung thematisiert, wenn es darum geht, welche Personen in den  Großbronzen dargestellt wurden und was mit den Statuen im Lauf der Geschichte passierte. So wird der Machtanspruch des Imperiums ebenso erkennbar wie  die Vergänglichkeit seiner Repräsentanten.

Weitere interessante Aspekte der Ausstellung werden in einer Vortragsreihe beleuchtet. Am 14.Januar stellt Dr. Martin Kemkes Bronzebildnisse im militärischen Kontext vor unter dem Titel “Zu Ehren des Kaisers”. “Hightech trifft Antike - Römischen Bronzegießern auf der Spur” heißt der Vortrag von Frank Willer vom Museum Bonn am 3.Februar 2015. Nähere Informationen sind über das Limesmuseum unter 07361/528287-0 oder www.limesmuseum.de erhältlich.

© Stadt Aalen, 09.12.2014