Jubiläum: 20 Jahre Verein Deutsche Limes-Straße

Zur Feier des 20-jährigen Jubiläums des Vereins Deutsche Limes-Straße konnte der Vorsitzende des Vereins, Oberbürgermeister Thilo Rentschler, rund die Hälfte der 90 Vereinsmitglieder im Aalener Rathaus begrüßen. Die Deutsche Limes-Straße wurde vom ehemaligen Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle gegründet, um den Limes als archäologisches Denkmal von internationaler Bedeutung in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

Zum Jubiläum der Deutschen Limes-Straße wurden die Mitglieder im Aalener Rathaus empfangen. (© Stadt Aalen)

Thilo Rentschler verwies bei seiner Begrüßung auf die,seit der Vereinsgründung, stark angestiegene touristische Attraktivität der Deutschen Limes-Straße und konnte dies durch die immer zahlreicher werdenden Nachfragen aus aller Welt nach entsprechenden Angeboten und Informationen zum Limes belegen. Einer breiten Öffentlichkeit ist der Limes erst durch die Vereinsgründung vor 20 Jahren als auch ein touristisch interessantes Ziel bekannt geworden.

„Die Bevölkerung und die Politik für das historische Bodendenkmal Limes zu begeistern und für seine Bedeutung zu sensibilisieren -  schon lange bevor es zum UNESCO-Welterbe wurde - dieser Umstand hat die Deutsche Limes-Straße zu einem Erfolgsmodell gemacht.“  lobte Rentschler die Idee der Vereinsgründung durch seinen Amtsvorgänger.

Im Verein haben sich rund 90 Kommunen, Landkreise und Touristikgemeinschaften entlang des Limes zusammengeschlossen, um mit gezieltem Marketing und speziellen Imagekampagnen das Interesse der Öffentlichkeit für das Bodendenkmal zu wecken.

Zum Jubiläum hielt der ehemalige Vorsitzende und Initiator des Vereins, Ulrich Pfeifle, einen Vortrag. Der Vorsitzende der Deutschen Limeskommission, Prof. Dr. C. Sebastian Sommer, sprach zum Thema  „10 Jahre UNESCO-Welterbe“ und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Verein Deutsche Limes-Straße.

© Stadt Aalen, 10.03.2015