Rudolf Kurz. Vergangenheit ist ein Prolog. Antiker und moderner Torso im Limesmuseum Aalen.

Eine besondere Ausstellung präsentiert das Kulturamt Aalen mit Unterstützung der Baden-Württemberg-Stiftung und anderen zahlreichen Sponsoren im Limesmuseum ab 29. November 2013 um 19.30 Uhr: Antike und moderne Torsi stehen sich im direkten Dialog gegenüber. Die Ausstellung ist bis zum 16. Februar 2014 zu sehen.

„Wir kannten nicht sein unerhörtes Haupt, darin die Augäpfel reiften. Aber sein Torso glüht noch...“, so der Dichter Rilke beeindruckt über den Torso von Belvedere. Eine Skulptur, die wie viele andere antike Plastiken überwiegend in Fragmenten überliefert ist. Ab dem 19. Jahrhundert wurde der Torso zu einer eigenen Kunstgattung und ist seit langen Jahren ein zentrales Thema im Kunstschaffen von Rudolf Kurz. Die Ausstellung „Rudolf Kurz. Vergangenheit ist ein Prolog“ stehen ausgesuchte antike Statuenfragmente der Vatikanischen Museen und des Landesmuseums Baden-Württemberg modernen Torsi von Rudolf Kurz gegenüber. Der unmittelbare Dialog von antiken und modernen Statuenfragmenten verschaulicht den Unterschied zwischen modernem und antikem Torso: Waren die antiken Skulpturen als Gesamtfigur gestaltet, dann jedoch zerstört, sind die aktuellen Torsi von Kurz bewusst auf das Wesentliche reduzierte Menschenbilder in Stein und Stahl. Die Ausstellungseröffnung ist am Freitag um 19.30 Uhr. Professor Dr. Nesselrath führt in die Ausstellung ein und musikalisch begleiten Joerg Widmoser und Andreas Wiersich. Limesmuseum Aalen, St.-Johann-Straße 5 ,73430 Aalen Telefon: 07361 528287-0, Fax: 07361 528287-10 E-Mail: $(link:m:limesmuseum@aalen.de|limesmuseum@aalen.de)$ Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr, auch an Feiertagen und am Wochenende. Montag geschlossen, an Feiertagen auch montags geöffnet. Hl. Abend, 1. Weihnachtsfeiertag, Silvester und Neujahr geschlossen Weitere Informationen erhalten Sie beim Kulturamt der Stadt Aalen unter Telefon: 07361 52-1108
© Stadt Aalen, 20.11.2013