Sonderausstellung

ab 16. Mai 2020

Der Tod aus dem Nichts - Antike Geschütze

(© VEX LEG VIII AVG, A. Zimmermann)

ab 16. Mai 2020
Sonderausstellung

Die Sonderausstellung der VEX LEG VIII AVG präsentiert mit originalen Fundstücken, Nachbauten, Installationen, informativen Texten und Abbildungen einen spannenden Überblick über die ausgefeilte Waffentechnik der römischen Armee.

Als Ausgangspunkte dienen die über 100 Jahre alten Rekonstruktionen in der Sammlung des Römerkastells Saalburg. Originalfunde vom Schlachtfeld am Harzhorn aus dem Jahr 235 n. Chr. geben einen spannenden Einblick in den praktischen Einsatz solcher Waffen.

Eine Ausstellung der VEX LEG VIII AVG und des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der Stadt Aalen.

Eintritt 6 € | ermäßigt 4 €

Info

Der Tod aus dem Nichts - Antike Geschütze
Der Tod aus dem Nichts - Antike Geschütze (© Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg)

Antike Geschütze beeindrucken noch heute aufgrund ihrer komplexen Konstruktion und ihres effizienten Einsatzes. Sie belegen aber auch, wie schon in der Antike Militär und technischer Fortschritt Hand in Hand gingen.
Die Vexillatio Legionis VIII Augustae, die Interessensgemeinschaft für experimentelle Archäologie und Geschichte um Alexander Zimmermann aus Pliezhausen, beschäftigt sich schon seit rund 30 Jahren mit römischen Torsionsgeschützen. Zahlreiche Nachbauten und experimentelle Versuche erbrachten dabei wichtige Erkenntnisse zum technischen Aufbau und zur Funktionalität dieser besonderen Waffengattung. 
Aus diesen langjährigen Arbeiten entstand 2015 eine umfassende Ausstellung zum Thema. Sie präsentiert mit originalen Fundstücken, Nachbauten, Installationen, informativen Texten und Abbildungen einen spannenden Überblick über die ausgefeilte Waffentechnik der römischen Armee.

Als Ausgangspunkte der Präsentation im Limesmuseum Aalen dienen die über 100 Jahre alten Rekonstruktionen in der Sammlung des Römerkastells Saalburg. Das Archäologische Landesmuseum Baden-Württemberg zeigt zudem zahlreiche Originalfunde von Katapultbolzen aus vier Jahrhunderten, die im heutigen Süddeutschland gefunden wurden. 

Als besondere Leihgaben gelten die Katapultspitze mit einem Stempel der 19. Legion aus Oberammergau aus der Zeit des sogenannten Alpenfeldzugs des Augustus im Jahr 15 v. Chr. 

Leihgeber:

Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg
Archäologische Staatssammlung München
Vexillatio Legionis VIII Augustae

Weitere Informationen

Dr. Martin Kemkes und Esther Huber M.A.
Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg
Lützowerstraße 10, D - 76437 Rastatt
07222 7876 47 und 07222 7876 24
kemkes@rastatt.aalm-bw.de
huber@rastatt.alm-bw.de