Vortrag im Limesmuseum zur Sonderausstellung „Gebrochener Glanz“

Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Gebrochener Glanz“ im Limesmuseum Aalen informiert Dr. Martin Kemkes in einem Vortrag über Bronzebildnisse im militärischen Kontext. „Zu Ehren des Kaiserhauses“ lautet der Titel der Veranstaltung am Mittwoch, 14. Januar um 19 Uhr im Limesmuseum Aalen. An zum Teil kleinteiligen Fragmenten, die in Kastellen und am Limes gefunden wurden, zeichnet Kemkes ein interessantes Bild des römischen Alltags.

Kleinteilige Statuenfragmente aus dem Kastell Aalen (© Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg)

Die römischen Kaiser und die mit ihnen verbundenen Wertvorstellungen des Imperium Romanum wurden in einer Fülle von Bildern dargestellt. Das Spektrum reichte von der Münzprägung bis hin zu den Bronzestatuen in den Militärlagern. Davon sind entlang des Limes zahlreiche Beispiele überliefert. Auch wenn sich von diesen meist nur Fragmente erhalten haben, vermitteln sie uns noch heute ein eindrucksvolles Bild der Statuen, die in den Kastellen die Innenhöfe und Querhallen der Stabsgebäude schmückten.

Portrait des Kaisers Alexander Severus (222-235 n. Chr.) aus Carnuntum bei Wien (© Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum)


Die Vortragsreihe zur Sonderausstellung ist eine Kooperationsveranstaltung des Kulturamts der Stadt Aalen, des Geschichtsvereins Aalen und der Volkshochschule Aalen.

© Stadt Aalen, 12.01.2015