Adresse
Limesmuseum
St.-Johann-Straße 5
73430 Aalen
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
Feiertage 10 bis 17 Uhr
Montag geschlossen
Eintrittspreise
Erwachsene 6 €
Ermäßigung 4 €
Gruppen ab 15 P. 4 € p.P.
Schülergruppe 2 € p.P.
Familienkarte 13,50 €
Kombiticket 8 €

Brunnenverschalung

Objektdaten

fundtyp
Brunnenverschalung
datierung
215/216 n. Chr.
epoche
Römische Kaiserzeit
fundort
Rainau, Ostalbkreis
museum
Limesmuseum Aalen
Größe
133.5 cm × 32 cm × 7 cm
gewicht
16.24 kg
Material
Holz

Beschreibung

Was Bretter erzählen Diese acht Bretter stammen von der inneren Verschalung eines Brunnens im Kastellvicus. Dendrochronologische Untersuchungen ergaben, dass man die Bretter aus derselben Eiche herstellte. Der Baum wurde im Winter 215/216 n. Chr. gefällt und die Bretter wohl im Sommer 216 n. Chr. bei niedrigem Grundwasserstand im Brunnen verbaut. Dabei fügte man jeweils vier auf den Längsseiten hochkant stehende Bretter durch Eckblattung zu einem Rahmen zusammen. Damit die Bretter nicht nach außen umkippten, musste der Hohlraum dahinter zügig verfüllt werden. Dieses lose Übereinanderstapeln von Rahmen ist die häufigste Bauweise bei Kastenbrunnen in der Römischen Kaiserzeit.

Weiterführend

Links