Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher, zurzeit kommt es leider zu Problemen mit unserer Telefonanlage. Sollte ein Gespräch unvermittelt abbrechen, wenden Sie sich für einen Rückruf bitte an limesmuseum@aalen.de. Herzlichen Dank.

Adresse
Limesmuseum
St.-Johann-Straße 5
73430 Aalen
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
Feiertage 10 bis 17 Uhr
Montag geschlossen
Eintrittspreise
Erwachsene 6 €
Ermäßigung 4 €
Gruppen ab 15 P. 4 € p.P.
Schülergruppe 2 € p.P.
Familienkarte 13,50 €
Kombiticket 8 €

Ledersohle mit Eisennägeln (caliga)

Objektdaten

inventarnummer
1979-0035-1043-0001
fundtyp
Genagelte Schuhsohle
datierung
2.–3. Jh. n. Chr.
epoche
Römische Kaiserzeit
fundort
Aalen, Ostalbkreis
standort
Limesmuseum Aalen
Größe
18 cm × 7 cm × 2.3 cm
gewicht
76.83 g
Material
Leder, Eisen

Beschreibung

Die fragmentierte zweilagige Sohle gehörte zu einem genagelten Schuh. Dieses Schuhwerk (caligae) ist so charakteristisch für römische Soldaten, dass sogar die Dienstränge nach ihnen benannt wurden: Die einfachen Soldaten bezeichnete man als caligatus (Beschuhte) und die höheren Offiziere, die ihrem Rang entsprechend stiefelartige Schuhe trugen, als ex caliga (den Schuhen entwachsen).

Oft werden nur die Schuhnägel gefunden. Da sie sich häufig von der Sohle lösten, erhielten die Soldaten ein Nagelgeld (clavarium) und ihnen standen jährlich drei Paar Schuhe zu.

Ein Schuh war mit bis zu 90 Nägeln bestückt. Bei diesem Exemplar sind sie in fünf Reihen angebracht. Es gab auch andere, teils dekorative Anordnungen.

Da genagelte Sohlen in erster Linie der Trittsicherheit im Gelände dienten, wurden sie ebenso von Zivilisten und Frauen getragen.

Weiterführend

Links

  • Dauerausstellung