Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher, zurzeit kommt es leider zu Problemen mit unserer Telefonanlage. Sollte ein Gespräch unvermittelt abbrechen, wenden Sie sich für einen Rückruf bitte an limesmuseum@aalen.de. Herzlichen Dank.

Adresse
Limesmuseum
St.-Johann-Straße 5
73430 Aalen
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
Feiertage 10 bis 17 Uhr
Montag geschlossen
Eintrittspreise
Erwachsene 6 €
Ermäßigung 4 €
Gruppen ab 15 P. 4 € p.P.
Schülergruppe 2 € p.P.
Familienkarte 13,50 €
Kombiticket 8 €

Eichenpfosten der Limespalisade

Objektdaten

inventarnummer
1976-0155-0001-0001
fundtyp
Palisadenpfosten
datierung
165 n. Chr.
epoche
Römische Kaiserzeit
fundort
Rainau, Ostalbkreis
standort
Limesmuseum Aalen
Größe
120 cm × 64 cm × 39 cm
gewicht
96 kg
Material
Holz (Eiche)

Beschreibung

Der schlichte Eichenpfosten trug enorm zur Limesforschung bei. Er war Teil der Limespalisade und wurde im Verbund mit anderen Pfosten ausgegraben. Es handelt sich hierbei um halbierte Stämme, die dicht nebeneinander in einen Graben gesetzt und nicht in den Boden gerammt wurden. Die glatte Seite zeigte nach außen ins Barbaricum. Zur Stabilisierung verband man sie auf der Innenseite mit Querhölzern, die in Kerben in den Pfosten eingelassen waren. Ursprünglich war die Palisade 2,5 bis 3 m hoch. Dank der erhaltenen Waldkante konnte man das Fälljahr 165 n. Chr. bestimmen. Mit anderen jahrgenauen Daten aus der Umgebung ist belegt, dass die Palisade am vorverlegten Limes zwischen 159 und 165 n. Chr. gebaut wurde. In dieser Zeit datiert die Errichtung des Stabsgebäudes (principia) des Aalener Kastells. Die Limespalisade kam beim Anlegen einer Dunggrube unter Schwemmschichten der Jagst zutage.

Weiterführend

Verwandte Objekte

165 n. Chr.
Rainau, Ostalbkreis
165 n. Chr.
Rainau, Ostalbkreis