Osterburken Fundstelle

In Osterburken wurde um 160 n. Chr. ein Kastell für die 500 Mann starke, teilberittene cohors III Aquitanorum equitata errichtet. 185 n. Chr. wurde an die Ostmauer ein kleineres Kastell für etwa 150 Soldaten angebaut (Annexkastell). Vom dazugehörigen Kastelldorf sind zwei Badegebäude und ein Gräberfeld bekannt.

Adresse
Limesmuseum
St.-Johann-Straße 5
73430 Aalen
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
Feiertage 10 bis 17 Uhr
Montag geschlossen
Eintrittspreise
Erwachsene 6 €
Ermäßigung 4 €
Gruppen ab 15 P. 4 € p.P.
Schülergruppe 2 € p.P.
Familienkarte 13,50 €
Kombiticket 8 €

Herausragend ist ein Kultbezirk, der von Beneficiariern errichtet wurde. Beneficiarier waren einzelne Legionssoldaten, die für ein halbes Jahr mit Sonderaufgaben im Bereich der Straßen- und Wirtschaftskontrolle sowie der Rechtsprechung an den Limes abkommandiert waren. Zum Ende seiner Dienstzeit stellte jeder zum Dank einen Weihealtar in dem Kultbezirk auf.

Fundobjekte

1. Drittel 3. Jh. n. Chr.
Osterburken, Neckar-Odenwald-Kreis
Highlight
146 n. Chr.
Mudau , Neckar-Odenwald-Kreis
3. Jh. n. Chr.
Osterburken, Neckar-Odenwald-Kreis
Highlight