Caracalla – Kaiser, Tyrann, Feldherr Sonderausstellung (beendet)

Öffnungszeiten

Heute geöffnet bis 17 Uhr

Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
Feiertage 10 bis 17 Uhr
Montag geschlossen
Eintrittspreise
Erwachsene 6,00 €
Ermäßigung 4,00 €
Gruppen ab 15 P. 4,00 € p.P.
Schülergruppe 2,00 € p.P.
Familienkarte 13,50 €
Kombiticket 8,00 €
Adresse
Limesmuseum
St.-Johann-Straße 5
73430 Aalen
Heute

Beschreibung

Vor 1800 Jahren, am 11. August des Jahres 213 n. Chr. überschritt Kaiser Caracalla den Limes, um im Land der Barbaren die Feinde zu vernichten. So berichtet es eine auf dem Kapitol in Rom gefundene Inschrift, wodurch einer der seltenen Aufenthalte römsicher Kaiser in den Provinzen an Rhein und Donau dokumentiert wird.

Der Feldzug Caracallas war vielleicht eine erste Reaktion des Römischen Reiches auf Umwälzungsprozesse im Gefüge der germanischen Stämme jenseits des Limes und steht somit am Beginn der großen Auseinandersetzungen zwischen Römern und Germanen im 3. und 4. Jahrhundert.

Kaiser Caracalla gilt jedoch in der historischen Überlieferung nicht als strahlender Kaiser und Feldherr, sondern im Vordergrund stehen seine tyrannischen Taten, insbesondere der Mord an seinem Bruder Geta. Gleichzeitig war aber er derjenige, der allen freien Bewohnern des Reiches das römische Bürgerrecht verlieh.

Die Ausstellung versucht erstmals die Zeit dieses umstrittenen Kaisers genauer zu betrachten und zwar nicht nur von Rom aus, sondern auch von der Peripherie des Reiches her. So entsteht ein differenziertes Bild sowohl von Caracalla selbst, als auch der gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen im Zentrum der römischen Macht, wie auch am Rande des Imperiums.

Publikation

Objekte zur Ausstellung